Mag. Stefan Wally

Studium der Politikwissenschaften an den Universitäten Salzburg und Warwick (Mag. Phil.). 2001 bis 2004 Studium von “General Management” an der “University of Salzburg Business School” (MAS). Themenschwerpunkte: Politische Theorie, Europäische Integration, Vergleichende Studien. Arbeitsschwerpunkte in der Robert-Jungk-Stiftung: JBZ-Arbeitspapiere, JBZ Montagsrunden, ProZukunft.

Lehraufträge:

Zur Vergleichenden Politikwissenschaft, zu Themen der Europäischen Integration sowie der Politischen Theorie an der Universität Salzburg; zu “European Economics and Politics”, “Understanding European Politics” am Salzburg College, zu “Contemporary Austria”, “European Socialist Thought” und “The Rise of the Right” am American Institute for Foreign Studies sowie zu “Staat und Politik für Betriebswirtschafter” an der Uni Seeburg in Seekirchen sowie zu “Issue Management und Agenda-Setting” an der Donau-Universität Krems.

Publikationen:

1994 Österreichische Parteien und die Europäische Integration. Studie für das Dr.-Karl-Renner-Institut. With Barbara Blümel.
1995 „Neue Richtungen? Die österreichische Rechte und die Europäische Integration.“ In: Die Union 2/1995. S. 58-63.
1996 „Keine Angst Europa. Über den Kurswechsel der SPD zur Währungsunion.“ In: Die Union 1/1996. S. 47-56.
1996 ”Eine Gesellschaft der Teilhaber. Großbritanniens Opposition fordert eine neue Finanzkultur.” In: Die Zukunft 8/1996.
1997 ”Europäischer Regionalismus” In: Österreichisches Journal für Rechtspolitik 3/97. Pp 178-197. Mit Martin Panosch.
1997 ”The Committee of the Regions”. Paper presented to the Future of Europe Trust Session ”EU-Enlargement”, Plovdiv. Mit Barbara Blümel. 1997.
1998 ”Die Bronx wählt rechts” In: Die Zukunft 1/1998. Mit Martin Panosch.
1998 „Was hat die Europäische Union mit Beschäftigung zu tun? Eine Broschüre des Salzburger Arbeitskreises für Fragen der Europäischen Union.“ Gemeinsam mit Mag. B. Blümel, R. Leingruber,, Mag. A. Schmidt, DDr. M. Winkler, Mag. Dr. E. Wolfgruber, Mag. W. Wörter, Salzburg 1998.
1998 Regionen und Regionalismus: Ideologie und Erscheinungsformen“. In: Mayer, Stefan (Hrsg.): Europa in den Ländern. S. 15 -25.
1999 „Heinz Fischer: Reflexionen“ Buchkritik in: ÖZPW 2/1999.
1999 “Three Approaches to Far Right Challenges“ In: Renewal 2/1999.
2000 Die Nationalen Aktionspläne für Beschäftigung”. In: Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaften 4/2000.
2003 „Wie wir uns mit dem Individuum aussöhnen können“. In: Die Zukunft 11/2003.
2005 “Lektion New Labour.” In: Die Zukunft 4/2005.
2007 “Ethik, Macht, Sozialdemokratie.” In: Fischer/Badura (Hg): Politische Ethik II.
2008 “Ethik, Glück und Distinktion”. In: Fischer/Badura (Hg): Wirtschafts- und Unternehmensethik.
2010 Konsequenzen einer Gerechtigkeit ohne Wahrheit“. In: Wöhle/Augeneder/ Urnik (Hg.): Rechtsphilosophie – Festschrift für Michael Fischer.
2010 “Neue Kommunikation neuer Inhalte”. In: Brenner/Duffek/Gutschner (Hg.): Signaturen des Wandels.
2011 Warum sollen Unternehmer ethisch handeln?”. S. 149 – 160. In: Marktwirtschaft für Menschen. Hrsg. v. Clemens Sedmak … (Wissenschaftliche Schriftenreihe der Wirtschaftskammer Salzburg) Wien: LIT-Verl., 2011. 219 S. ; ISBN 978-3-643-50289-6
2011 Die Salzburger Milieulandschaft“. Gemeinsam mit Karin Hofer. Diskussionspapier der Neuen Forschungsgesellschaft.
2012 Diese Entwicklungen werden Salzburg bis 2030 prägen“. Mit Silvia Augeneder, Jakob Reichenberger, Erich Mild und Lukas Lengauer. JBZ-Arbeitspapier.
2012 Geopolitique: Jürgen Habermas: Zur Verfassung Europas“. Rezension in: Bibliographie prospective, Bulletin mensuel de bibliographie sur les études prospectives de l’association Futuribles International, Janvier 2012″. Traduction et adaptation Corinne Arlé Roëls.
2012 “Europa”. In: Wörterbuch Arbeitslosigkeit von A – Z. Hg. vom Internationalen Forschungszentrum für soziale und ethische Fragen. S. 30-33.2012.
2012 “Die Sozial- und Gesundheitspolitik im Land Salzburg 1989 bis 2004″. In: Herbert Dachs, Christian Dirninger, Roland Floimair (Hg.): Übergänge und Veränderungen. Salzburg vom Ende der 1980er-Jahre bis ins neue Jahrtausend. Wien: Böhlau-Verlag. S. 501-552.
2013 Wer sich von der politischen Teilhabe verabschiedet“. JBZ-Arbeitspapier 20. Mit Ernestine Depner-Berger. Salzburg: 2013.
2013 “Anstehende Weichenstellungen für das politische System in Salzburg” In: Weichenstellungen im Land Salzburg. Schriftenreihe des Landes-Medienzentrums. Salzburg: 2013. S. 127-141.
2013 “Salzburg morgen: 9 Entwicklungen, die Salzburg prägen werden” JBZ-Arbeitspapier 26. Mit Silvia Augeneder et al. Salzburg: 2013.
2014 “Wer sich von der politischen Teilhabe verabschiedet” In: Lesebuch Soziale Ausgrenzung. Hg. von. Clemens Sedmak u.a. Salzbug, 2014.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: